Angiyok in den Printmendien

Es war zu Beginn der Neunzigerjahre, als Thilo J. von Beyme auf seiner Reise um die Welt ein paar Jahre in Neuseeland verbrachte. Der gelernte Koch war Anfang 20, er wollte sich „durch die Welt kochen“, wie er sagt. Er hatte in Restaurants von Spitzenköchen gearbeitet, etwa bei Gordon Ramsay, der noch cholerischer sein soll, als man ihn aus dem Fernsehen kennt.

Quelle: https://www.berliner-zeitung.de/28954990 ©2017

Berliner, zieht euch warm an! In der Spandauer Straße 2 in Mitte baut Unternehmer Thilo J. von Beyme derzeit eine arktische Eiswelt aus 60 Tonnen Eis. Darin können Besucher ab Anfang 2018 eine multimediale Ausstellung mit Eisskulpturen, klirrenden Eisschollen und Iglu erleben. An der Eisbar gibt es 2000 Jahre altes Quellwasser aus der Arktis sowie Wodka und Gin aus Grönland.

Quelle: https://www.berliner-kurier.de/28955640 ©2017

Anfang 2018 soll in Berlin-Mitte die eisige Erlebniswelt «Angiyok – The Arctic Experience» eröffnet werden. Die Besucher der Eisbar und Eventlocation sollen die künstliche Eiswelt mit allen Sinnen wahrnehmen können.
Quelle: Berlin.de ©2017

Als der gelernte Koch Thilo J. von Beyme zu Beginn der 90er Jahre beschloss, sich um die Welt zu kochen, landete er irgendwann als Küchenchef des Euro in Auckland. Direkt gegenüber befand sich die berühmte Eisbar Minus 5, von der von Beyme fasziniert war. Jetzt, über 20 Jahre später, lässt den inzwischen 49-Jährigen die Idee einer eigenen Eisbar immer noch nicht los. In der Spandauer Straße 2, neben dem Berlin Dungeon und in direkter Nachbbarschaft zu Sealife erfüllt sich Thilo J. von Beyme endlich seinen Traum von der eigenen eisigen Erlebniswelt.

Quelle: Mit Vergnügen Berlin ©2017

Das Ziel von Angiyok ist es, eine einmalige interaktive Eis- und Event Attraktion aus ca. 60 Tonnen Eis in Berlin zu schaffen und die Entführung des Gastes in die fantastischen Landschaften der Arktis zu inszenieren.

Eine Reise durch die Kälte, mit seinen fantastischen Landschaften, Wetterleuchten, Gerüchen, Eis und Kälte und Herausforderungen!
Dieses Erlebnis wird interaktiv und mit „allen fünf Sinnen“ erlebt.